BlendedContENT – Blended Continuing Education with New Technologies

Das Verbundprojekt BlendedContENT (Blended Continuing Education with New Technologies) entwickelt gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis ein produktivitätsorientiertes Aus- und Weiterbildungsangebot in der Sanitär-Heizung-Klima(SHK)-Branche unter Einbezug von Web 2.0- Technologien. Es bezieht sich auf die Ausschreibung zur „Förderung von Vorhaben zur Weiterentwicklung und zum Einsatz von Web 2.0 Technologien in der beruflichen Qualifizierung”.

 

Gefördert von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie dem Projektträger DLR PT, befasst sich das Institut Ingenium, die Universität Kassel und shk-aktiv² mit einem produktivitätsorientiertes Aus- und Weiterbildungsangebot in der Sanitär-Heizung-Klima(SHK)- Branche unter Einbezug von Web2.0-Technologien.


Die Neuheit der Projektidee liegt in der Verknüpfung pädagogischer und wirtschaftlicher Erkenntnisse unter Verwendung von Web 2.0 in einem disziplinübergreifenden Ansatz. Die Integration mobiler Lerndienste in die Arbeitsprozesse der Lernenden (”learning on the job“) und die Reflexion und Diskussion innerhalb einer Community versprechen flexible, nachhaltige und zugleich durch Reduktion des administrativen Aufwands kosteneffiziente Lernprozesse. Die organisatorische Verknüpfung von Lern- und Arbeitsprozessen sowie der Nachweis des wirtschaftlichen Mehrwerts von Weiterbildungsleistungen sind sowohl wissenschaftlich als auch wirtschaftlich höchst relevante Fragen, die im Vorhaben thematisiert werden. Vor dem Hintergrund des technologischen und demografischen Wandels ist das Vorhaben durch hohe Zukunftsrelevanz geprägt. Breitenwirkung und Transfer werden durch die Einbindung verschiedener Praxispartner mit zentraler Relevanz in der SHK-Branche sichergestellt.

 

Das Projektvorhaben setzt sich zum Ziel, ein didaktisch, technisch und wirtschaftlich tragfähiges Weiterbildungskonzept auf Basis von Web 2.0 zu entwickeln. Dieses Konzept und die zugehörigen Werkzeuge und Inhalte werden aufgrund der hohen Praxisrelevanz in der SHK-Branche pilotiert, besitzen jedoch eine konzeptionelle Basis, welche die Übertragbarkeit auf andere Branchen sicherstellt.

 
 

Femme digitale – CD-ROM „Grundlagen des Marketing“

Die Kassler Forschungsgemeinschaft und die Klick Rheinland-Pfalz entwickelten gemeinsam mit Experten aus der Praxis die CD-ROM „Grundlagen des Marketing“. Hierdurch konnten Frauen im Handwerk über die wesentlichen Grundlagen des Marketings informiert werden.

 

Der Zusammenschluss der IHK Kassel, HWK Kassel mit dem Institut Ingenium ist eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte Forschungsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, kleinere und mittlere Unternehmen im Bereich der innovativen Medien mit besonderer Berücksichtigung des elektronischen Geschäftsverkehrs zu unterstützen und zu begleiten.

 

Frauen im Handwerk haben mit der CD-ROM ein Instrument erhalten, das über die wesentlichen Grundlagen des Marketings informiert, wobei das Thema Online Marketing besondere Berücksichtigung fand. Ein didaktisch-methodischer Schwerpunkt lag in der audiovisuellen Aufbereitung und Darstellung von zwei Schwerpunkt-Themen. Hierbei wurden Inhalte per Video aufgezeichnet und durch dynamische Tafelbilder während des Vortrages ergänzt. Damit wurde der Seminarcharakter einer realen Veranstaltung nachempfunden und die Möglichkeiten der Kompetenz-Entwicklung verbessert.


Durch den Einsatz von Screen-Videos wurde der Prozess einer elektronischen Vergabe von Aufträgen für die Nutzerinnen der Videos wesentlich transparenter und nachvollziehbarer. Die Screen-Videos wurden selbstständig genutzt oder in Workshops bzw. Seminaren in einem didaktisch methodisch sinnvollen Kontext eingesetzt.

 
 

Controlling im Handwerk

Das Kassler Projektkonsortium um das Institut Ingenium hat in Zusammenarbeit mit den eCommerce-Kompetenzzentren in Leipzig und Frankfurt eine interaktive Lern-CD-ROM zum Thema „Controlling im Handwerk“ entwickelt.

 

Der Zusammenschluss der IHK Kassel, HWK Kassel mit dem Institut Ingenium ist eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte Forschungsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, kleinere und mittlere Unternehmen im Bereich der innovativen Medien mit besonderer Berücksichtigung des elektronischen Geschäftsverkehrs zu unterstützen und zu begleiten. Das Lernziel des Projektes war die Vermittlung von Basiswissen zum Controlling für den eigenen Betrieb.

 

Mithilfe der CD-ROM konnte sich der Anwender selbstständig Inhalte erarbeiten und auf Basis von Musterlösungen anwenden. Die Vorteile lagen in der Unabhängigkeit von Internetzugang und Nutzungsmöglichkeiten der Audio-Dateien für weitere Medien wie MP3-Player. Zentral dabei waren die praxisnahe Darstellung der Inhalte und die zielgruppengerechte Vermittlung.

 

Gefördert wurde die Zusammenarbeit der Projektakteure vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi). Für die Umsetzung war das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr zuständig. Den notwendigen Content lieferte die K.K. Wirtschaftsberatung, die ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich Controlling in das Projekt mit einfließen ließen.

 
 

Mitarbeitereinarbeitungs- und Bildungsbedarfsplanung im Handwerk – „EEP“

Das von der Kassler Forschungsgemeinschaft entwickelte und umgesetzte Projekt beschäftigte sich mit der Verbesserung der Mitarbeitereinarbeitungs- und Bildungsplanung unter besonderer Berücksichtigung der IT-Kompetenzen in kleinen und mittleren Unternehmen des Handwerks.

 

Der Zusammenschluss der IHK Kassel, HWK Kassel mit dem Institut Ingenium ist eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte Forschungsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, kleinere und mittlere Unternehmen im Bereich der innovativen Medien mit besonderer Berücksichtigung des elektronischen Geschäftsverkehrs zu unterstützen und zu begleiten.

 

Ziel des Projektes war die Verbesserung der Mitarbeitereinarbeitungs- und Bildungsplanung unter besonderer Berücksichtigung der IT-Kompetenzen in kleinen und mittleren Unternehmen des Handwerks. Hierbei sind insbesondere internetgestützte Werkzeuge zum Einsatz gekommen. Des Weiteren wurde allen Beteiligten ein online gestütztes Instrument zur Erfassung, Abgleich und Auswertung der vielfältigen IT-Kompetenzen zur Verfügung gestellt.

 

Durch das Aufzeigen von Best Practices sowie zielgruppenspezifischen Informationen und Veranstaltungen wurde eine strategische Herangehensweise an das Thema „Mitarbeitereinarbeitungs- und Bildungsplanung im Handwerk“ gefördert. Das entwickelte Einarbeitungs- und Bildungsplanungstool, kurz „EEP“, ermöglichte den Mitarbeitern Orientierung und Transparenz, den Geschäftsführer eine zielgerichtete Steuerung und der Personalentwicklung des Handwerksbetriebes eine systematische Planungsgrundlage.

 
 

Marketing im Handwerk

Die Kassler Forschungsgemeinschaft hatte in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Kassel GmbH eine internetbasierte Lerneinheit zum Thema Marketing im Handwerk entwickelt. 

 

Der Zusammenschluss der IHK, HWK Kassel mit dem Institut Ingenium ist eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte Forschungsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, kleinere und mittlere Unternehmen im Bereich der innovativen Medien mit besonderer Berücksichtigung des elektronischen Geschäftsverkehrs zu unterstützen und zu begleiten.

 

Ziel des Projektes war es vor allem, die Kenntnisse in den verschiedensten Bereichen des Marketings zu vermitteln. So wurden unter anderem Themen wie Marketingstrategien, Produkt- und Preispolitik sowie Öffentlichkeitsarbeit in einem WBT „Marketing im Handwerk“ gebündelt und lerngerecht verpackt. Das WBT fußte auf dem Handwerksalltag und war somit auch unmittelbar übertragbar.

 

Speziell die Handwerker aus dem Baugewerbe konnten sich wichtige Informationen aus dem WBT aneignen, die zur Veranschaulichung mit praktischen Beispielen erfolgreicher Unternehmen verbunden waren.

 
 

Weiterförderung des Web Based Training (WBT) Online-Recht

Die Weiterentwicklung des von der Kassler Forschungsgemeinschaft getragenen Projektes WBT „Online Recht“ beruht auf Erfahrungen von Nutzern verschiedenster Kompetenzzentren. Basierend auf dem Wissensschatz wurde ein Banner entwickelt, der sowohl die Akzeptanz verbesserte als auch den Zugang zum WBT erleichterte.

 

Der Zusammenschluss der IHK Kassel, HWK Kassel mit dem Institut Ingenium ist eine vom Hessischen Wirtschaftsministerium geförderte Forschungsgemeinschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, kleinere und mittlere Unternehmen im Bereich der innovativen Medien mit besonderer Berücksichtigung des elektronischen Geschäftsverkehrs zu unterstützen und zu begleiten.

 

Basierend auf dem Feedback der Kompetenzzentren, war deutlich zu erkennen, dass das Web-Based-Training (WBT)-Angebot an unterschiedlichen Stellen hinterlegt wurde und ohne Hinweise nicht leicht zu finden war. Ausgehend von dieser Annahme wurde ein Banner entwickelt, der an prominenter Stelle in der Website des jeweiligen Kompetenzzentrums platziert wurde und somit die Akzeptanz und den Zugang zum WBT verbessert und erleichtert hatte. Des Weiteren stand die Forschungsgemeinschaft als zentraler Ansprechpartner und Organisator zur Implementierung und Unterstützung der Kompetenzzentren zur Verfügung, wodurch die Akzeptanz und Verbreitung des Themas Online-Recht mit Hilfe des WBT erhöht wurde.

 

Um das WBT Online-Recht für die Zielgruppe der KMU interessant zu halten, war es notwendig, neben einer regelmäßigen Aktualisierung der bestehenden Inhalte, das WBT um neue zielgruppenrelevante Themen zu ergänzen. Diese Ergänzungsmaßnahmen sowie die Pflege der Inhalte oblagen den Kompetenzzentren E-Com Hamburg und der Freien Berufe in Köln.

 
 

Ihr Ansprechpartner

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailDr. Alexander Zimek
fon: +49 561 705301-206